Fahrzeug gesegnet. Zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und sehr viele Königstetter durften vom Kommandanten Herbert Polsterer bei der Feldmesse mit Fahrzeugsegnung durch Pfarrer Franz Großhagauer im Feuerwehrhaus begrüßt werden. Die musikalische Umrahmung der Messe gestaltete die Blasmusik Königstetten.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 05. November 2018 (13:55)

Herbert Polsterer dankte der Marktgemeinde für die konstruktive Zusammenarbeit und für die Mitfinanzierung: „Die Kosten des neuen Autos von insgesamt 260.000 Euro teilen sich die Gemeinde und die Feuerwehr.“ Das neue Hilfeleistungsfahrzeug mit Wassertank (HLFA 1-W) löste ein 28 Jahre altes Kleinlöschfahrzeug ab. Es ist ein Prototyp, das die Feuerwehr gemeinsam mit der Firma Magirus Lohr für das Einsatzgebiet optimal entwickelte und durch das ausgeklügelte Containersystem vielseitig einsetzbar ist.

Bezirkskommandant Herbert Obermaißer, Bürgermeister Roland Nagl, Isabell Stöger (Bezirkshauptmannschaft Tulln), Bundesrätin Doris Hahn und Landtagsabgeordneter Bernhard Heinreichsberger gratulierten der Feuerwehr zu dem neuen Auto, würdigten die zahlreichen Leistungen der FF Königstetten und hoben die Wichtigkeit der Freiwilligen Feuerwehr hervor.

Fahrzeugpatin Gabriela Nagl-Neuhold freute sich sehr, dass auch das neue Fahrzeug - so wie sie - aus der Steiermark stammt. Als Geschenk überreichte sie dem Kommandanten ein STF, ein Spendentransporttfahrzeug, das sogleich auch bei der anschließenden Verpflegung (u.a. mit steirischen Würsteln) aufgestellt wurde.

Mehr zum Thema:

Das Hilfeleistungsfahrzeug 1 (HLF 1) ist ein Feuerwehrfahrzeug, das für die Brandbekämpfung und Löschwasserförderung, sowie für einfache technische Einsätze ausgerüstet ist. Als HLF 1-W darf es maximal 800 Liter Wasser mitführen und eine höchst zulässige Gesamtmasse von 7.500 Kilogramm nicht übersteigen.

Fahrzeugpatin: Gabriela Nagl-Neuhold

Ausrüstung: Tragkraftspritze, Schlauchmaterial, div. Strahlrohre, Saugrohre, div. Absperrgeräte, drei Atemschutzgeräte, Mehrzweckleiter, Stromaggregat, Druckbelüfter, Erste Hilfe Koffer, div. Schanzwerkzeug u.v.m.

Fahrgestell: IVECO Daily

technische Daten: Leistung: 203 PS, Antrieb: Allrad, höchst zul. Gesamtmasse: 7,5 t, Wassertank: 630 l

Besatzung: 1:8 (ein Einsatzleiter und acht Kameraden)