"Netzwerk Natur Tullnerfeld"-Projekt vorgestellt

Das LEADER-Projekt „Netzwerk Natur Tullnerfeld“ wurde ausführlich erklärt und anschließend heiß diskutiert.

NÖN Redaktion Erstellt am 07. Oktober 2021 | 04:38
440_0008_8198005_tul40_koe_treffpunkt_natur.jpg
David Obergruber (LEADER-Management), Getraud Grabherr, Karoline Kárpáti, Walter Hödl, Margit Gross (Naturschutzbund NÖ) sowie Helmut Grabherr stellten das Projekt „Netzwerk Natur“ vor.
Foto: Gutscher

Das Tullnerfeld soll eine Landschaft mit Zukunft für Natur und Mensch werden. Aus diesem Grund entstand die Idee eines „Netzwerkes“ von Helmut, Georg und Gertraud Grabherr. An dem LEADER-Projekt „Netzwerk Natur Tullnerfeld“ wurde bereits seit über einem Jahr gemeinsam mit der Königstettner Umweltgruppe FUER gearbeitet. Nun wurde das Projekt der Öffentlichkeit vorgestellt.

Der Vorsitzende des Naturschutzbund NÖ Walter Hödl berichtete über die Wichtigkeit der Biodiversität und über das Missverhältnis der Budgetverteilung: „In den Straßenbau wird im Vergleich zum Naturschutz das 613-fache investiert.“

Anzeige
Anzeige

Helmut Grabherr (FUER) und Karoline Kárpáti (Naturschutzbund NÖ) Stellten das Projekt vor: „Das Tullnerfeld ist aktuell eine sich sehr rasant entwickelnde Region. Auf der einen Seite eine agrarisch geprägte, einst sehr vielfältig und heute intensiv landwirtschaftlich genutzte Kulturlandschaft, auf der anderen Seite Wohn-, Arbeits- und Erholungsraum für eine zunehmend wachsende Bevölkerung.“ Diese unterschiedlichen Ansprüche unter einen Hut zu bringen, ist eine große Herausforderung.

Am 30. September findet um 18.30 Uhr im Stalltheater die offizielle Kick-off-Veranstaltung zum Projekt „Netzwerk Natur Tullnerfeld“ statt.
Es sollen naturschutzfachliche und bewusstseinsbildende Maßnahmen getroffen werden. Diese wurden bei der anschließenden Diskussionsrunde zum Thema „Was wünsche ich mir vom Tullnerfeld von morgen?“ ausführlich diskutiert.