Unfall bei Ausweichmanöver für Rettungsfahrzeug. Weil sie einem Rettungsfahrzeug das Vorbeifahren ermöglichen wollte, ist eine 19-Jährige aus Tulln am Freitagvormittag auf der L118 in Königstetten (Bezirk Tulln) mit ihrem Auto verunglückt. Sie wurde nach Angaben der Landespolizeidirektion Niederösterreich verletzt und ins Krankenhaus transportiert.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 07. Februar 2020 (16:50)
Symbolbild
Weingartner-Foto

Die junge Frau war bei dem Ausweichmanöver mit ihrem Pkw rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen überschlug sich und blieb laut Polizei in einem Bachbett auf dem Dach liegen. Die 19-Jährige wurde von Rettungskräften befreit und in das Landesklinikum Tulln gebracht.