Lebensmittel retten mit System. Mit der Kogler Speisekammer rettet Roswitha Vizvary Lebensmittel vor dem Wegwerfen.

Von Gabi Gröbl. Erstellt am 02. Dezember 2019 (04:08)
Roswitha Vizvary gibt in ihrem Verein hausgemachte Lebensmittel, Biospezialitäten und vieles mehr weiter, das ohne ihr Zutun am Kompost gelandet wäre. Aus den Gärten der Vereinsmitglieder kommen viele der Spezialitäten, die zu leistbaren Preisen weitergegeben werden.
Gröbl

Die Mitglieder des „Vereins zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung“ haben mittels Zahlencode Zugang zur Speisekammer, können Produkte kaufen und auch eigene Produkte zum Verkauf anbieten. Roswitha Vizvary erklärt ihre Motivation für die Vereinsgründung: „Wer zu viel Obst im Garten hat kann es zur Verwertung herbringen. Ich finde es schade, wenn Obst und Gemüse nicht verwendet wird, am Kompost landet und dann Äpfel aus Südamerika gekauft werden.“

Wichtig ist ihr der Preis: „Hier werden gesunde Lebensmittel zu leistbaren Preisen angeboten. Ich möchte die Menschen motivieren ihre Lebensmittel selbst herzustellen.“ In der Speisekammer gib es von eingelegtem Gemüse, Säfte, Öle, Getreide, Nudeln bis hin zu selbst gemachten Wasch- und Pflegemitteln eine breite Produktpalette - hauptsächlich hausgemacht und Bio. Auch die Versorgung im Krisenfall ist für die Leiterin ein Kernthema in ihrem Verein. Roswitha Vizvary möchte im Frühjahr Märkte veranstalten, die wiederum Produkte aus der Region vor dem Kompost retten. Wer Mitglied werden möchte kann sich unter 0676/6093345 informieren und anmelden.