Ferien: Wohin mit den Kindern?. Martin Gruber-Dorninger über den Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen

Von Martin Gruber-Dorninger. Erstellt am 30. Juli 2014 (08:56)
Was für die Kinder die vermutlich beste Zeit des Jahres ist, ist für die Eltern oftmals die stressigste. Wo gebe ich meine Kinder in den Ferien ab? Wie lässt sich der Beruf mit der Kinderbetreuung vereinbaren?
In Tulln und auch im Bezirk haben sich so manche Unternehmen und auch Gemeinden ihre Gedanken dazu gemacht. Es gibt nicht nur umfangreiche Ferienspiele für die Kleinen, die Zuckerfabrik Agrana bietet sogar Ferien-Betreuungsplätze für die Kinder von Arbeitern und Angestellten an.

Was bei uns allmählich Einzug hält, ist in manchen Staaten gang und gäbe. Firmen, die diese besondere Betreuung anbieten, geben ein deutliches Bekenntnis zur Familie ab, die in stressigen Zeiten wie diesen ohnehin viel zu kurz kommt.

Wenn Arbeiter und Angestellte ihre Kinder in guter Betreuung aufgehoben wissen, dann lässt es sich auch produktiver arbeiten und die Firma kann aus der Motivation der Mitarbeiter zusätzliche Leistung schöpfen. Das Beispiel Agrana sollte Schule machen und damit die lästige Frage klären: Wohin mit den Kindern in den Ferien?