Der Fischer von St. Severin

Über 40 Jahre Pfarre Tulln St. Severin.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:09
Lesezeit: 1 Min

In der Festschrift zur Pfarrerhebung von Tulln St. Severin, die am 8. Jänner 1982 veröffentlicht wurde, scheint Anton Schwinner noch mit einem Geleitwort als Kaplan auf. Auf der letzten Seite findet sich das Bibelzitat „Fürchte dich nicht, von nun an wirst du Menschenfischer sein“ (Lukas 5, 1-11).

Das kann Zufall sein, oder jemand hat vor 40 Jahren gute Menschenkenntnis und Weitblick bewiesen. Denn Toni Schwinner, wie ihn seine Freunde, also sehr viele nennen, fürchtete sich nicht und wurde als Pfarrer der Severiner zu einem Menschenfischer par excellence. Kontakte und Gespräche sind für ihn das Um und Auf.

Auch als „Pfarrer in Reichweite“ (Pension oder Ruhestand hört er nicht so gerne) hält er zu vielen der 690 Ehepaare, die er traute, und den tausenden ehemaligen Erstkommunionkindern und Firmlingen Kontakt. Der Tullner Menschenfischer hat St. Severin maßgeblich geprägt, es ist auch sein Jubiläum.