Minuten, die Jahre schenken. Über den Einsatz einer Team Österreich Ersthelferin.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 15. September 2021 (03:35)

Ausnahmsweise wird heute an dieser Stelle Werbung gemacht, und zwar für die „Team Österreich Lebensretter App“. Dank dieser Notfall-Alarmierung konnte Nicole Rabenseifner aus Zeiselmauer Harald Pöll aus Wien zu einem zweiten Geburtstag verhelfen.

Der erst 51 Jahre junge Mann hatte vor dem Haus seiner Schwiegermutter in Zeiselmauer einen Herzinfarkt erlitten. Dank der App war die Team Österreich-Helferin rasch zur Stelle und konnte entscheidende Minuten lang die lebensrettende Herzdruckmassage durchführen. Nicole Rabenseifner ignorierte die in unseren Breiten bekannte und beliebte 3-G-Regel aus Vor-Corona-Zeiten, sprich: „ G eht mich g enau g ar nix an.“

Mit einigen Minuten ihrer Freizeit schenkte sie Ende August Harald Pöll hoffentlich noch sehr viele weitere Lebensjahre. Wie die Helferin selbst völlig richtig sagt: „Es kann so schnell gehen, dass im eigenen Umfeld etwas passiert. Jeder wünscht sich, dass dann jemand da ist, der hilft.“