Schwarze Schafe und die Herde. Über die Vorwürfe gegen das Pflegeheim Sitzenberg-Reidling.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 07. April 2021 (03:39)

Es sind entsetzliche Vorwürfe, die die Staatsanwaltschaft derzeit prüft: Quälereien, Vernachlässigung und sexueller Missbrauch. Im Pflegeheim Sitzenberg-Reidling soll es mehrere Opfer geben, die ihren Peinigern wehrlos ausgeliefert waren. Ebenso hilflos: die Angehörigen, die ihre Lieben in guten Händen geglaubt haben. Man kann sich gar nicht vorstellen, was in den Köpfen der Familien vorgehen muss. Schuldgefühle? Wut? Ekel und Unverständnis? Oder Schock und Trauer? Jede Emotion ist berechtigt.

Aber: Es wäre falsch wegen einer Handvoll schwarzer Schafe eine ganze Berufsgruppe unter Generalverdacht zu stellen. Der Löwenanteil an Pflegern leistet tagtäglich Großartiges – unter schweren Bedingungen. Ihre Arbeit darf man nicht hinterfragen. Sehrwohl muss man hinterfragen, warum die Beschuldigten – sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten – nicht schon viel früher aus der Pflege herausgefiltert wurden. Hier gibt es massiven Aufholbedarf in der Ausbildung.