Erstellt am 18. Januar 2017, 05:49

von Thomas Peischl

Kopf hoch, es geht uns gut. Thomas Peischl über das Tullner Neujahrstreffen.

In seiner Neujahrsansprache zitierte Bürgermeister Peter Eisenschenk den Dalai Lama: „Wenn wir uns Nachrichten anschauen, müssen wir eine ganzheitliche Sichtweise bewahren. Ja, Schreckliches passiert. Zweifellos gibt es sehr schlimme Vorfälle, aber insgesamt geschieht mehr Positives auf der Welt.“ Weise Worte, die gar nicht oft genug geteilt und weiterverbreitet werden können.

Österreich ist in allen Wohlfühl- und Lebensqualitätsstatistiken weltweit vorne dabei. Tulln ist ein Zuzugsbezirk, in dem sich immer mehr Menschen freiwillig ansiedeln, weil es hier so schön ist. Die Bezirkshauptstadt ist ein Schmuckkastl, um das uns viele beneiden.

Trotzdem jammern wir gerne: Die wenigsten zu recht (weil sie ernsthaft krank oder wirklich arm sind). Die Meisten, weil sie (die meist irrationale) Angst haben, dass es ihnen vielleicht bald schlechter gehen könnte. Was man dagegen tun kann?

Der alten Journalistenweisheit „Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten“ entgegenhalten, dass gute Nachrichten die besseren sind. Wir werden uns auch 2017 bemühen.