Alle Neuen sind Verstärkungen. Über die ersten Transfers des SV Langenrohr.

Von Wolfgang Stritzl. Erstellt am 03. Juni 2020 (01:38)

Die Transferzeit hat noch gar nicht begonnen, und der SV Langenrohr hat schon kräftig zugeschlagen.

Von Herbstmeister Retz kommt Spielmacher Paul Weissensteiner – eine Bomben-Verstärkung. Philipp Koglbauer war absoluter Leistungsträger beim Tabellensechsten Scheiblingkirchen, für den er im Herbst zwölf Spiele über die vollen 90 Minuten absolviert und drei Tore geschossen hat. Ein Dauerbrenner beim Fünften Krems war Markus Geppl. Wie Koglbauer ein Linksfuß in seiner Jugend bei der AKA St. Pölten. In allen 16 (!) Partien stand er in der Startelf, nie wurde er ausgewechselt. Und obwohl in der Abwehr eingesetzt, trug er sich zwei Mal in die Schützenliste ein. Dieses Trio hebt die Qualität deutlich.

Auch der neue Tormann ist kein Unbekannter. Sebastian Schaufler legte von 2014 bis 2017 als Teenager im Tor des SV Würmla Talentproben ab und feiert nun sein Comeback im Tullnerfeld.

Jetzt ist nur noch die Frage, wann und wie die neue Saison angepfiffen werden kann. Seine Hausaufgaben hat der SV Langenrohr jedenfalls gemacht. Mit dem Abstieg sollte der SVL, der bei Abbruch der Meisterschaft 2019/20 nur zwei Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz gelegen ist, nichts mehr zu tun haben.