Erstellt am 11. Januar 2017, 05:18

von Wolfgang Stritzl

Bei Spielern hoch im Kurs.

Das Winter-Transferfenster ist noch bis 31. Jänner geöffnet. Während bei vielen Vereinen noch emsiger Betrieb herrscht, hat der SV Donau Langenlebarn sein Programm bereits abgeschlossen.

Drei neue Spieler werden angemeldet. Marjan Petrovic ist nach den Baumühlner-Brüdern, Markus Horaczek und Stefan Gugganig der fünfte (!) Ex-Langenrohrer in Langenlebarn. Die Klubs eint mehr als ehemalige oder aktuelle Spieler. Beide stehen für Kontinuität und Kameradschaft.

Juro Dadic, der sich die kostenlose Freigabe erkämpfte, dockt vom FC Tulln an. Mit seiner Verpflichtung hat der SDL eine langfristige Lösung in der Hinterhand, falls Stefan Stehrlein seine Karriere beenden sollte.

Nummer drei ist Georg Rossecker, „ein grundsolider Fußballer, der viele überraschen wird“, so Trainer Peter Obritzberger.

Alle drei sind Langenlebarn „zugelaufen“, sie wollten aus eigenem Antrieb zum Tabellenfünften der Gebietsliga, der bei nur vier Punkten Rückstand sogar noch Titelchancen hat.

Wenn Spieler bei einem Verein anklopfen, ist dies meist ein Beleg für die gute Arbeit, die von Trainer und Funktionären geleistet wird. Fast noch bemerkenswerter: Es dürfte keinen einzigen Abgang geben. Auch das spricht für den großen Zusammenhalt der Langenlebarner Fußball-Familie.