Entweder ganz oder gar nicht.

Von Wolfgang Stritzl. Erstellt am 12. Juli 2017 (02:56)

Muckendorf wird in der kommenden Saison in der 1. Klasse Nordwest um den Meistertitel mitspielen. „Entweder ganz oder gar nicht!“ Das ist das Motto des neuen sportlichen Leiters Martin Preyer. „Ganz“ heißt im konkreten Fall, dass Preyer bei seinem Comeback in Muckendorf eine mit prominenten Namen gespickte Mannschaft zusammen gestellt hat.

Keine Geringeren als Joachim Parapatits und Ingo Szabo sind die neuen Spielertrainer. Parapatits hat in der Ersten Liga für sieben Klubs 358 Spiele absolviert, 103 Tore geschossen. Auf knapp 250 Spiele in der Regionalliga Ost kommt Ex-Sportklub-Kapitän Szabo. Beides sind fußballerische Kaliber, die in der 1. Klasse Ihresgleichen suchen. Hinzu kommen ein serbischer und slowakischer Legionär – sowie Stripfings Nummer eins vom Frühjahr, Gerald Zechner, der beim SV Würmla Regionalliga gespielt hat. Die Konkurrenz wird sich anhalten müssen.

Muckendorf drängt in die Gebietsliga Nord-Nordwest. In eine Liga, die noch vor gar nicht allzulanger Zeit für Bezirksklubs eher unattraktiv war. 2018/19 aber könnten gleich vier Tullnerfelder Mannschaften für eine noch nie da gewesene „Derby-Flut“ sorgen. Langenlebarn etwa hätte Auswärtsspiele 2,5 Kilometer ost- und 7 km westwärts. Wenn das nicht fast genauso reizvoll ist wie ein mögliches Solisten-Dasein in der 2. Landesliga Ost!?