Spannend bis zum Schluss. Über den SV Langenrohr.

Von Wolfgang Stritzl. Erstellt am 12. Februar 2020 (01:26)

Kurz vor dem Ende der Transferzeit hat Langenrohr Marek Strestik verpflichtet. Der 33-jährige Tscheche könnte im Kampf gegen den Abstieg den Unterschied ausmachen.

Mit ihm verfügt Langenrohr über ein schlagkräftiges Mittelfeld, sogar über ein breites Angebot an zentralen Mittelfeldspielern. Trainer Gustl Baumühlner hat mehrere Varianten in der Hinterhand. Lukas Marschall wäre als Innenverteidiger eine Überlegung wert.

Wichtig wird sein, dass Langenrohr vom Verletzungsteufel verschont bleibt. Schlüsselspieler dürfen nicht ausfallen. Der Kader ist nicht größer geworden. Langenrohr hat drei Feldspieler abgegeben, einen geholt. Darunter mit Marco Friedrich einen Angreifer, sodass der SVL an vorderster Front nur wenige Alternativen hat. Ein Stürmer hätte der Mannschaft noch gut getan, wobei es schon schwierig genug war, einen Mann wie Strestik zu finden, zu dessen Verpflichtung dem Verein zu gratulieren ist.

Langenrohr hat allemal die Qualität, die Liga zu halten. Von den ersten sieben Frühjahrsrunden darf sich der SVL nicht verunsichern lassen. Langenrohr bekommt es unter anderem mit dem Ersten, Zweiten, Dritten, Fünften und Sechsten zu tun … Entschieden wird der Abstiegskampf erst ganz am Schluss.