Martin Grubinger sorgt für "Paukenschlag in Tulln". Martin Grubinger, einer der besten Marimba Spieler und Percussionisten weltweit, gibt am 1. August ein Gastspiel auf der Donaubühne.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 15. Februar 2020 (03:54)
Martin Grubinger sagte einmal über sich, er sei „mit einem Schlagzeug auf die Welt gekommen“.Am Samstag,1. August, wird der Multipercussionist sein Ausnahmetalent bei einem Konzert auf der Donaubühne unterBeweis stellen.
Simon

Bislang wurden für den Donaubühnen-Sommer 2020 mit Reinhard Fendrich, dem Herbert Pixner Projekt und Angelo Kelly bereits drei hochkarätige Events avisiert. Vor Kurzem gelang Erich Schindlecker und seinem Team von E&A im wahrsten Sinne des Wortes ein Paukenschlag für Tulln: Am Samstag, 1. August, wird Weltklasse-Percussionist Martin Grubinger gemeinsam mit befreundeten Künstlern ein Gastspiel auf der beliebten Tullner Flussbühne geben.

„Martin Grubinger spielt in den bedeutendsten Häusern rund um den Globus. Er gilt als einer der besten Marimba Spieler und Percussionisten weltweit. Wir freuen uns sehr, einmal mehr einen Musiker von Weltrang auf der Donaubühne präsentieren zu dürfen“, sagt Schindlecker zu seinem jüngsten Kulturcoup für die Stadt.

Was Grubinger neben technischer Perfektion und musikalischer Vielseitigkeit auszeichnet, ist seine stets spürbare enorme Spielfreude. Sein Repertoire reicht von solistischen Werken über kammermusikalische Programme mit seinem Percussive Planet Ensemble bis zu Solokonzerten. Der vielleicht beste Multipercussionist der Welt schaffte es außerdem, das Schlagwerk als Soloinstrument in den Mittelpunkt des klassischen Konzertbetriebs zu stellen.