Multifunktionales Schmuckstück Florahofsaal eröffnet. Nach nur neun Monaten Bauzeit wurde der neue multifunktionelle und barrierefreie Florahofsaal in Langenlebarn eröffnet.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 21. Oktober 2019 (15:26)

„Mit mobilen Trennwänden ist er in bis zu vier Räumen gleichzeitig bespielbar“, zeigte sich Stadtrat und Ortsvorsteher Wolfgang Mayrhofer begeistert. Zwei Millionen Euro wurde in das Projekt investiert, das von Architektin Monika Binder geleitet wurde. Das Interesse am neuen „Schmuckstück“, dem Florahofsaal war enorm. „Das ist ein Ortszentrum, das Lale würdig ist, es lädt ein zu Begegnung“, freute sich Bürgermeister Peter Eisenschenk. „Denn“, erläuterte der Bürgermeister „hat Lale ein höheres Wachstum als Tulln, es hat die 3.000er Einwohnergrenze überschritten und immer stärkere Dynamik im Zusammenhalt ist spürbar.“

Hunderte Gäste, darunter Bezirkshauptmann Andreas Riemer, Nationalratsabgeordneter Bernhard Heinreichsberger, SPÖ-Stadtparteivorsitzende Gerlinde Sieberer, FPÖ-Regionalreferentin Kerstin Stoiber und Stadtamtsdirektor Viktor Geyrhofer. Gesichtet wurden auch Karin Rinderhofer (Gemeinde) und die Stdträtinnen Elfriede Pfeiffer und Susanne Stöhr-Eissert, Peter Höckner und Eva Koloseus sowie Stadtrat Johann Mayerhofer.

"Breites Spektrum an Unterhaltung wird geboten"

Pfarrer Reginald Ejikeme segnete den Saal und besprengte alle Besucher mit ganz viel Weihwasser. Der Chor Amici Musici und der Sängerclub Langenlebarn eröffneten das Fest musikalisch. Nach dem offiziellen Teil sorgte Moderator Markus Floth für super Stimmung.

Bereits in den nächsten Wochen wird im neuen Saal „ein breites Spektrum an Unterhaltung geboten werden“, so Wolfgang Mayrhofer.