Stromausfall nach Brand in Trafostation. Anrainer bemerkte am Donnerstagnachmittag, dass aus der Trafostation der Netz Niederösterreich GmbH bei der westlichen Ortseinfahrt in der Tullnerstraße in Langenlebarn Rauch drang und alarmierte die Einsatzkräfte.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 16. Juni 2017 (09:27)

Die Stadtfeuerwehr Tulln sowie die Freiwilligen Feuerwehren Langenlebarn und Nitzing rückten zum Brand aus. Unmittelbar nach dem Eintreffen der Wehren sicherten diese die Einsatzstelle ab und bereiteten eine Löschleitung vor, bis der Bereitschaftsdienst des Energieversorgungsunternehmens die Station vom Netz genommen und die Anlage frei gegeben hatte.

Der erste der beiden Atemschutztrupps der Stadtfeuerwehr kühlte die Station mit Löschwasser und löschte nach dem Öffnen der Metalltüren die Anlage mit einem B-Hohlstrahlrohr. Gleichzeitig erfolgten laufende Kontrollen mit einer Wärmebildkamera.

Der Brand beschädigte die Trafostation schwer, die Mitarbeiter der EVN begannen daher sofort an einer alternativen Lösung zu arbeiten um den betroffenen Ortsteil wieder mit Strom zu versorgen.

Eingesetzt waren:

Freiw. Feuerwehr Tulln-Stadt mit zwei Tanklöschfzg. und 14 Mitgliedern

Freiw. Feuerwehr Langenlebarn Freiw. Feuerwehr Nitzing

Rotes Kreuz Tulln mit einem Rettungstransportwagen

Polizei Tulln mit einem Fzg.

Netz NÖ (EVN-Gruppe)