Hermann Grüssinger im Amt bestätigt. Gemeinderat besteht nun aus fünf Fraktionen.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 15. März 2020 (05:54)
Barbara Vacha, Bürgermeister Hermann Grüssinger, Iris Höller-Laber, Bianca Germann und dahinter (v.l.) Alexander Homola, Vizebürgermeister Harald Germann, Josef Germann, Harald Madl, Werner Charvát, Brigitte Adler, Leopold Geiger, Gerhard Westermayer, Heidrun Sdorra, Johanna Nagl, Michael Dolezal, Michael Hacaturoglu und Markus Holzmann sowie (nicht am Foto) Josef Geiger und Rudolf Heckermayer bilden den neuen Gemeinderat.
Gutscher

Bei der konstituierenden Sitzung wurden 17 der 19 Gemeinderäte (siehe unten) der Gemeinde Muckendorf-Wipfing vom Altersvorsitzenden Hermann Grüssinger angelobt. Zwei Gemeinderäte fehlten: Josef Geiger und Rudolf Heckermayer.

Vor der Bürgermeisterwahl ersuchte Alexander Homola den gesamten Gemeinderat „unseren Bürgermeister zu bestätigen, denn seit mittlerweile 30 Jahren übernimmt Hermann Grüssinger Verantwortung für unsere Gemeinde.“ Hermann Grüssinger (WMW - Wahlgemeinschaft Muckendorf-Wipfing) wurde mit 14 Stimmen erneut zum Bürgermeister gewählt (zwei Stimmzetteln waren ungültig, ein weiterer lautete auf Josef Geiger). Er bedankte sich herzlich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Bei der Gemeindevorstandswahl wurden Harald Germann, Alexander Homola, Leopold Geiger, Barbara Vacha (alle 4: WMW) und Brigitte Adler (SPÖ) zu geschäftsführenden Gemeinderäten gewählt. Aus diesen fünf Personen musste der Vizebürgermeister ermittelt werden. Harald Germann wurde hier mehrheitlich (16 Stimmen) im Amt bestätigt. Germann bedankte sich ebenfalls und werde sich bemühen, weiter gut zu arbeiten.

Danach folgte die Wahl des Prüfungsausschusses. Dazu wurden die Mitglieder Harald Madl (SPÖ) sowie Gerhard Westermayer, Michael Dolezal, Rudolf Heckermayer und Josef Geiger (WMW) gewählt.

„Die Geschäftsbereiche werden erst in der nächsten Sitzung besetzt, da wir die Ergebnisse von St. Andrä-Wördern und Zeiselmauer-Wolfpassing abwarten müssen“, informierte Bürgermeister Grüssinger. Weiters hielt er fest, dass er in Zukunft auch auf alle Gemeinderäte setzen werde, um schnell und rasant weiterzukommen und um Lebensqualität zu schaffen.

Auch Brigitte Adler dankte, gratulierte zu dem „nicht überraschenden Wahlsieg“ und werde sich konstruktiv einbringen.