Greißler kommt ins Kastl nach Tulbing. Das Team Hafenrichter bietet ab Oktober in einem Container beim VAZ rund 350 Produkte an.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 23. September 2020 (04:39)
BürgermeisterThomas Buder und Wilhelm Hafenrichter probieren schon einmal aus, wie sich der KastlGreissler-Container bei der Volksschule insOrtsbild fügen wird.
Peischl

Auf 50 Jahre Erfahrung im Frischmarktsektor kann das Team Hafenrichter aus Tulln zurückblicken. Wilhelm Hafenrichter leitet den Obst- und Gemüsegroßhandel bereits in dritter Generation. Im Corona-Lockdown nahm er zusätzlich die Hauszustellung regionaler Produkte ins Programm auf. Genau zu dieser Zeit wurde auch der in Jaidhof im Weinviertel beheimatete KastlGreissler aktiv und suchte neue Franchise-Nehmer. Über den Unternehmer Alex Schuster kam Hafenrichter an diese Info, fertig war ein neuer Plan.

„Dinge des Alltags und regionale Produkte kann man auch in einem Selbstbedienungscontainer anbieten“, erklärt Hafenrichter. Schon jetzt werden insgesamt zehn solcher Container erfolgreich betrieben. Wenn es in einem Ort keinen Nahversorger mehr gibt, kann man auf diese Art und Weise einfach wieder eine Greißlerei anbieten, ansonsten ist es eine Ergänzung zu bestehenden Angeboten.

„Dinge des Alltags und regionale Produkte kann man auch in einem Selbstbedienungscontainer anbieten“

Als Hafenrichter mit dem Vorschlag auf Tulbings Bürgermeister Thomas Buder zuging, war dieser sofort Feuer und Flamme: „Jede neue, gute Idee sollte man ausprobieren. Und ich bin überzeugt, dass das funktionieren wird. Das Schlimmste, das uns passieren kann, ist, dass wir einen zweiten Container brauchen.“

Als Tourismusgebiet der Klasse 2 kann Tulbing auch Sonntagsöffnungszeiten bieten. Der KastlGreissler wird daher montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr, samstags von 7 bis 18 Uhr und sonntags von 8 bis 20 Uhr zugänglich sein. Geboten werden rund 350 Produkte des täglichen Bedarfs, gut die Hälfte wird von Produzenten aus der Region geliefert. Die Bezahlung erfolgt im Idealfall bargeldlos, wer den Betrag genau bereithält, kann aber auch mit Scheinen und Münzen zahlen.

Das Schlimmste, das uns passieren kann, ist, dass wir einen zweiten Container brauchen.“

Auch der ideale Standort fand sich schnell, nämlich bei der neuen Volksschule (Tullner Straße 6), die täglich von 110 Kindern besucht wird. Außerdem entstehen in unmittelbarer Nachbarschaft gerade 150 Wohnungen (siehe Bericht von der Gleichenfeier auf Seite 22 unten). Der KastlGreissler Tulbing ist ab Samstag, 3. Oktober, mittags geöffnet.