Der Frühling erwacht auch in der Garten Tulln. Die Garten Tulln ist seit Freitag geöffnet. Bilanz: Voller Erfolg am ersten Wochenende. 2,9 Millionen Besucher seit 2008.

Von Claudia Wagner. Erstellt am 21. Mai 2020 (05:50)
Die Landesräte Jochen Danninger und Martin Eichtinger (beide ÖVP) eröffneten die Garten Tulln.
Wagner

Der Frühling in der Garten Tulln startet verspätet, dafür aber mit viel Enthusiasmus der Naturfans, wie das erste Wochenende auf Europas einziger ökologischen Gartenschau zeigt.

„Die Besucherzahlen am Sonntag waren ident mit den Zahlen aus den Vorjahren. Die Menschen hatten spürbar Lust, einen schönen Tagesausflug zu unternehmen und durch unsere Gärten zu flanieren“, erzählt Geschäftsführer Franz Gruber, „und das Wichtigste: Unsere Gäste haben sich sichtlich wohlgefühlt.“

„Auch ein großer Motor für die Wirtschaft“

Seit Freitag hat das Grünparadies samt seinen 70 rein ökologisch betreuten Schaugärten geöffnet. Landesrat Martin Eichtinger streicht die Bedeutung für die Region hervor: „Die Garten Tulln ist nicht nur ein Ort für Hobbygärtner, sondern auch ein großer Motor für die Wirtschaft. Seit ihrem Bestehen hat diese Erlebniswelt von Natur im Garten nicht weniger als eine Wertschöpfung von 50 Millionen Euro in der Region ausgelöst.“

Und: „Sie hat einen ganz besonderen Impuls gesetzt für die Stadt Tulln. Die Stadt Tulln ist letztlich auf diese Weise zu einer wahren Gartenhauptstadt Österreichs geworden.“

2,9 Millionen Besucher zählt die Garten Tulln seit der Eröffnung 2008. Auf sieben Hektar bietet die Erlebniswelt den Gästen Raum, um sich Ideen für die eigenen Grünflächen zu holen. Eichtinger: „Die Garten Tulln steht in voller Pracht und mit wunderbarer Blütenvielfalt zur Verfügung – das alles im Einklang mit der Umwelt.“

Und wie üblich in der Natur fängt der frühe Vogel den Wurm: Noch bis 24. Mai gibt es vergünstigte Saisonkarten. Mehr Infos: www.diegartentulln.at.