Nahversorgung am neuesten Stand. Auf 1.200 m bietet der Supermarkt eine Nahversorgung mit rund 18.000 verschiedenen Artikeln.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 04. August 2019 (04:44)
Urbanitsch
Vizebürgermeister Harald Schinnerl (ÖVP), Martin Marecsek (Möwe Tulln), Stadträtin Elfriede Pfeiffer und Spar-Geschäftsführer Alois Huber bei der Übergabe des Schecks an den Verein Möwe.

„Wir haben hier ein richtiges Flaggschiff hingestellt, am Stand der Technik“, freut sich Geschäftsführer Alois Huber bei der Eröffnung des neuen Eurospar-Marktes in der Frauentorgasse 20.

Ein Parkplatz mit 114 Stellplätzen, wo sich auch zwei Schnellladestationen für Elektorfahrzeuge befinden, komplettiert das neue Geschäft.

„Über 30 Prozent mehr Kühlfläche verfügt der neue Markt, der jedoch nur die Hälfte der Energie des alten Marktes verbraucht“, weiß der Geschäftsführer. Mit rund 18.000 verschiedenen Artikel bietet der Supermarkt zeitgemäße Nahversorgung, wobei die „Frische im Vordergrund steht.“

Das Team des neuen Eurospar ist gewachsen. Zusätzlich zu den bisher 25 Mitarbeitern entstanden mit der Neueröffnung sieben weitere Arbeitsplätze in der Stadt. Geleitet wird das 32-köpfige Team von Marktleiterin Romana Fohringer.

Vizebürgermeister Harald Schinnerl (ÖVP) betonte das ansprechende moderne Gebäude sowie die Grünanlagen am Parkplatz und die Radwege entlang der Frauentorgasse.

Mit einer Wärmerückgewinnung setzt Spar auch ein Zeichen für den Klimaschutz. Generell wurde ausschließlich auf umweltschonende Technologien gesetzt.

Im Rahmen der Eröffnung überreichte Geschäftsführer Huber einen Scheck im Wert von 1.000 Euro an den Verein Möwe - einen Verein zur Förderung der seelischen Gesundheit.

Gesegnet wurde der neue Supermarkt von Pfarrer Christoph Kowalski und Pfarrerin Ulrike Nindler.