Preis für WU-Neubau. Auszeichnung / Herbert Hauber reichte erstmals ein Projekt für den KNX-Award ein. Dabei wurde seine Arbeit am Neubau der WU-Wien mit dem ersten Preis ausgezeichnet.

Erstellt am 09. April 2014 (23:59)
NOEN, privat
Insgesamt wurden über 1.000 Projekte aus 67 Ländern eingereicht.
FRANKFURT/BÄRNDORF / Herbert Hauber wurde für seine Programmierung der automatischen Lichtsteuerung mit Bewegungsmelder beim Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem KNX-Award in der Kategorie „Europa“ ausgezeichnet. Der KNX-Award wird alle zwei Jahre bei einer Gala mit 1.500 geladenen Gästen im Rahmen der Fachmesse für Elektrotechnik in Frankfurt/Main verliehen.

Herbert Hauber ist Geschäftsführer der Firma Risk-Control in Bärndorf. Im vergangenen Jahr war er neun Monate lang mit zwei Mitarbeitern am Neubau der Wirtschaftsuniversität Wien beschäftigt. Im gesamten Projekt wurden 13.500 Komponenten eingebaut.

Mit der gleichen Technologie wurde von ihm bereits das Landeskrankenhaus Tulln ausgestattet. Derzeit arbeitet er in den Landeskrankenhäusern Baden und Mödling. Herbert Hauber wurde für seine Arbeit beim WU-Neubau mit dem KNX-Award in der Kategorie „Europa“ ausgezeichnet.