Startup bringt "Nougat von Nebenan". Firma Spirulix aus Reidling produziert regionale und nährstoffreiche Snacks aus Algen. Nach Auftritt in PULS4-Show sind Müsli und Nougat österreichweit bei REWE erhältlich.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 02. April 2021 (03:54)

Voller Nährstoffe, nachhaltig, rein pflanzlich und mit großartigem Geschmack – diese Anforderung stellten sich Karl und Martina Pfiel, als sie sich 2015 auf die Suche nach dem Essen der Zukunft begaben. Sechs Jahre später standen die beiden vergangene Woche in der PULS4-Sendung „2 Minuten 2 Millionen“ mit ihrer Antwort: in Österreich angebaute Spirulina-Algen.

Vor allem Müsli und Nougat beeindruckten die Experten-Jury. Sowohl der Geschmack, als auch der nachhaltige Ansatz der Produktion konnte die Juroren überzeugen. Besonders Bauunternehmer Hans Peter Haselsteiner war von dem Startup aus Reidling angetan und stieg mit 250.000 Euro ein. Auch mit Katharina Schneider und Mediashop einigte man sich auf Vertriebskooperation. Die Produkte von Spirulix begeisterten darüber hinaus auch REWE – seit vergangener Woche sind Knuspermüsli und Nougat in ganz Österreich bei Billa, Bipa und Merkur erhältlich.

Für Spirulix soll das erst der Anfang sein. Neben weiteren Spirulina-Produkten, die das Startup derzeit noch exklusiv im eigenen Webshop vertreibt, tüftelt Spirulix bereits an neuen Projekten. „Ideen haben wir genug“, so Algenbauer Karl Pfiel, „wir wollen unsere Kunden den ganzen Tag mit einer Extraportion Nährstoffen aus Spirulina versorgen!“

Die Mikroalge wird nach dem Prinzip der nachhaltigen Kreislaufwirtschaft in Reidling gezüchtet, und zu Snack-Produkten weiterverarbeitet – etwa Cracker oder Nahrungsergänzung. „Spirulina galt schon bei den Azteken als nährstoffreichstes Gemüse und auch die NASA verwendet sie aufgrund ihrer Dichte an Vitaminen und Mineralien noch immer“, erklärt Spirulix-Gründer Karl Pfiel.