Parkbad Königstetten: Die Erholung ist so nah

Erstellt am 15. Juni 2022 | 04:19
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8387049_tul24_24_100jahrenoe_parkbad_koe_alt.jpg
In den 80er und 90er Jahren (bis 2007) befand sich der Eingang direkt an der Wiener Straße, das Kinderbecken war neben dem großen Becken und viele weitere Umbauarbeiten änderten das heutige Erscheinungsbild.
Foto: „Schönes Österreich“
Das Königstettner Parkbad bietet seit über 100 Jahren in den Sommermonaten Erfrischung und Badespaß für die ganze Familie. Ein Blick zurück.
Werbung
Anzeige

440_0900_478404_noe99logo_100jahrenoe.jpg
Foto: NOEN

Das Eisenbad, das seit 1890 aufgrund der schwefelhaltigen Eisenquelle medizinisch genutzt wurde, lieferte die Idee, ein Volksbad für alle Königstettner zu errichten. Dieses Bad wurde am 9. Juli 1905 eröffnet.

Obmann des Badkomitees war Eduard Geyer, erster Arzt und Gemeinderat in Königstetten. Die Gemeinde unter Bürgermeister Leopold Zöttel stellte dazu ihren Eisteich kostenlos zur Verfügung. Der Eisteich wurde zum Volksbad umgebaut, wobei ein Herren- und ein Damenbad (getrennt voneinander) errichtet wurden.

Die Viehweide vor dem Badeeingang wurde als Park umgestaltet. Die Baukosten betrugen damals 12.772 Kronen und wurden in Form eines Schuldscheines aufgenommen. Als die Kredite abgezahlt waren, übergab das Komitee der Marktgemeinde die gesamte Badanlage. So war es möglich, dass im Jahre 1911 20 Erwachsene und 55 Kinder schwimmen lernten.

1927 wurde das Volksbad durch den Zukauf des angrenzenden Grundstückes vergrößert. Das Grundstück wurde als Liegewiese angelegt und mit Bäumen bepflanzt. Der Holzzaun, der das Damen- vom Herrenbad trennte, wurde entfernt. Somit stand dem Betrieb als Familienbad nichts mehr im Wege.

Kurz nach dem Krieg, am 8. Juni 1946, wurde das Volksbad wiedereröffnet. Es gab damals zwei große Becken und zwei Kinderbassins, die vom Mühlbach gespeist wurden.

Im April 1969 kaufte die Gemeinde zwecks Erweiterung des Volksbades den ehemaligen Teich. Die gesamte Parkanlage wurde bei der Neugestaltung miteinbezogen. Das Schwimmbad wurde von einem Brunnen gespeist. Das Bad wies nunmehr ein großes Becken und ein Kinderplanschbecken auf. Das renovierte und umgestaltete Bad wurde dann als Parkbad im Juni 1969 eröffnet.

1978 standen umfassende Sanierungsarbeiten auf dem Programm, auch ein Spielplatz wurde errichtet.

Im September 2007 war der letzte Badetag im „alten“ Parkbad. Im Jahr 2008 musste der Badebetrieb im Parkbad wegen technischer Mängel und aufgrund Sicherheitsbedenken vorübergehend eingestellt werden.

Nachdem der damalige Landeshauptmann Erwin Pröll im Herbst 2008 eine großzügige Unterstützung durch das Land NÖ zugesagt hat, die Nachbargemeinden Muckendorf-Wipfing und Tulbing an der Sanierung des Parkbads beteiligt waren, konnte das Parkbad nach einjähriger Sanierung im Juli 2010 seinen Betrieb wieder aufnehmen. Seitdem bietet das Freibad mit Wasserrutsche, Kinderbecken, Sandkiste, Beachvolleyball, Tischtennis, Tischfußball, gratis WLAN, den großen Bäume, Liegen-Verleih und Ruhezone Spaß für die ganze Familie.

In der Königstetten App und auf der Homepage der Marktgemeinde erhält man die aktuellen Neuigkeiten über Temperatur, Öffnungszeiten sowie die Preisliste 2022.

Werbung