Tullner Gym-Direktorin Balka verabschiedet. „Die Tür zur Direktorin stand immer offen“, erzählte Schulsprecher Christoph Einsiedl.

Erstellt am 02. Februar 2017 (04:10)
Wolfgang Stritzl
Ingrid Balka, flankiert von Gatten Peter, Sohn Christoph und dessen Freundin Maria, wurde von Wolfgang Derler, Gerald Kaufmann, Nancy Köstlbauer, Roderich Geyer, Eckehard Quin (dahinter), Bürgermeister Peter Eisenschenk, Irene Schlager, Friedrich Losek, Alfred Nussbaumer (hinten, re.), Christa Wallak und Landesschulratsdirektor Friedrich Koprax (re.) in den Ruhestand verabschiedet. Foto: Wolfgang Stritzl

Selten noch waren im Tullner Bundesschulzentrum so viele hochrangige Vertreter des Bildungswesens versammelt gewesen wie am vergangenen Freitag. Sie alle waren gekommen, um Ingrid Balka, Direktorin des BG/BRG Tulln a.D., in ihren wohlverdienten Ruhestand zu verabschieden: Landesschulratsdirektor Friedrich Koprax, Landesschulinspektor Friedrich Losek, Fachinspektor Alfred Nussbaumer, Fachausschussvorsitzende Eva Teimel und Eckehard Quin (GÖD).

Vier amtierende Direktoren bzw. Schulleiter (Peter Nussbaumer, Wolfgang Derler, Peter Eisenschenk und Balkas Nachfolgerin Irene Schlager) wohnten der offiziellen Pensionierungsfeier ebenso bei wie die beiden ehemalige Direktoren Nancy Köstlbauer und Roderich Geyer.

Irene Schlager – sie ist die elfte Schulleiterin in der 86-jährigen Geschichte des Tullner Gymnasiums - dankte Balka für die vorbildliche Art der Übergabe. „Ich bin mit Freundlichkeit und Unvoreingenommenheit empfangen worden.“

Ingrid Balka ließ in ihrem Rückblick die vergangenen zwölf Jahre Revue passieren. Die größte Herausforderung war dabei die Sanierung des Bestandsgebäudes samt Zubau (2009-2012).