Hohe Nachfrage:Testzeiten wurden in Tulln erweitert. Auf Grund der hohen Nachfrage werden die Zeiten für Covid-19-Tests noch kundenfreundlicher. Die Tests sind kostenlos.

Von Helga Urbanitsch. Erstellt am 09. Februar 2021 (19:35)
Bürgermeister Peter Eisenschenk, Rosenarcade-Centermanagerin Katharina Gfrerer und Nina Stift am Tullner Hauptplatz, der ab sofort wieder etwas belebter werden soll. Ansässige Betriebe und ihre Mitarbeiter haben dank kostenloser Schnelltests ab 7 Uhr die Möglichkeit, selbst einen Teil zur Corona-Vorsorge beizutragen.
Stadtgde. Tulln

Ab sofort gelten am Tullner Messegelände erweiterte Testzeiten: Montag bis Samstag von 7 bis 12 Uhr, sowie an jedem Mittwoch zusätzlich von 16 bis 19 Uhr. Die Stadtgemeinde Tulln möchte damit der hohen Nachfrage nachkommen und Sicherheit für die Bevölkerung sowie für die ansässigen Betriebe und deren Mitarbeiter bieten.

Vor allem für den Innenstadthandel, der zu großen Teilen wieder geöffnet ist, sind die bereits ab sieben Uhr möglichen Testungen von großer Bedeutung.

Die Schnelltests sind kostenlos. Eine Anmeldung vorab ist ratsam, aber nicht zwingend notwendig - ähnlich zum Modus der Massentestung.

Anmeldung: www.testung.at

Das Ergebnis des Schnelltests wird nicht mehr vor Ort übermittelt, sondern erfolgt via SMS und unter www.testung.at/ergebnis

Das Angebot gilt grundsätzlich für alle Bürger Niederösterreichs. Ein wesentliches Argument für die frühe Beginnzeit ab sieben Uhr war die Abstimmung der Stadtgemeinde Tulln mit den Betrieben der Innenstadt, die zu großen Teilen mit 8. Februar geöffnet haben und daher eine regelmäßige Test-Möglichkeit für ihre Mitarbeiter vor Dienstbeginn angeregt haben.

Der Test gilt als Zutrittstest für körpernahe Dienstleistungen wie zum Beispiel Friseur, Massage, Pediküre).

Auf www.testung.at sind alle niederösterreichischen Gemeinden aufgeführt, die Schnelltests anbieten. Alle Bürger Niederösterreichs können diese Standorte nutzen.