Die „African Queen“ in Greifenstein ist zu haben. Das bekannte Restaurant im Altarm steht um 570.000 Euro auf der Online-Plattform willhaben.at zum Verkauf.

Von David Ulrich. Erstellt am 17. Januar 2021 (03:10)

Silvia Hauch, die bisherige Inhaberin der „African Queen“, will sich nun vom „verrückten Lokal am Wasser“ trennen. Sie hat es nach der Errichtung im Jahr 2011 fast ein Jahrzehnt lang selbst geführt und für ihre Gäste gekocht. Nachdem sie nun auf ihre Pension zugeht, wird es ihr allerdings langsam zu viel, weshalb sie sich entschied, das Restaurant um 570.000 Euro auf der Immobilienplattform von willhaben.at (in der Kategorie „Mehrfamilienhaus“) zu verkaufen. Allerdings soll die „African Queen“ nicht in ein Eigenheim verwandelt werden, sondern ein Lokal bleiben. Sollte rechtzeitig zum diesjährigen Saisonstart am 24. April noch kein Käufer zugeschlagen haben, „dann werde ich es selbst wieder öffnen“, so Hauch. Angeboten wird hauptsächlich Hausmannskost sowie einige Curries und eine große Auswahl an Desserts und Eis.

Die „African Queen“ hatte auch schon einige Auftritte im Fernsehen. So war etwa ORF-Moderatorin Birgit Brunner bei Hauch zu Gast, um das hauseigene exotische Hühner-Curry nachzukochen. Das Lokal diente ebenfalls als Kulisse für einige Episoden von „SOKO Donau“.

Das Restaurant ist aber nicht die einzige Immobilie im Altarm, die zum Verkauf steht. Seit mittlerweile über drei Jahren sucht Margarete Micic, die Inhaberin des MS Gernot, einen Käufer für das Standschiff, bislang ohne Erfolg.