Pfarrverband Mittleres Schmidatal neu errichtet. Zum bisherigen Pfarrverband Großweikersdorf kamen mit 1. Mai die Pfarren Niederrußbach und Stranzendorf. Marius Claudiu Zediu ist mit der Leitung betraut.

Erstellt am 20. Mai 2018 (03:57)
Karl Vogl
Bei der Agape im Pfarrhof Niederrußbach: Dechant Edmund Tanzer, Bürgermeister Hermann Pöschl (Rußbach), Weihbischof Stephan Turnovszky, Pfarmoderator Marius Claudiu Zediu, Bürgermeister Alois Zetsch (Großweikersdorf), Pfarrvikar Jozef Wojcik, die Pfarrgemeinderäte Maria Pichler und Johannes Schachenhuber sowie Organist Robert Glanz.

Mit Wirksamkeit vom 30. April hat Kardinal Christoph Schönborn den Pfarrverband Großweikersdorf, bestehend aus den Pfarren Großweikersdorf, Großwetzdorf, Oberthern und Ruppersthal aufgehoben. Gleichzeitig hat Schönborn mit Wirksamkeit vom 1. Mai den Pfarrverband Mittleres Schmidatal, der die Pfarren Großweikersdorf, Großwetzdorf, Niederrußbach, Oberthern, Ruppersthal und Stranzendorf umfasst, errichtet.

Die Dekretübergabe erfolgte jetzt durch den zuständigen Weihbischof Stephan Turnovszky im Rahmen einer Maiandacht anlässlich des Abschlusses der bischöflichen Visitation in der Pfarrkirche Niederrußbach. Die Leitung des neuen Pfarrverbandes wurde dem Großweikersdorfer Seelsorger Marius Claudiu Zediu aufgetragen. Der ehemalige Pfarrer von Niederrußbach und Stranzendorf Jozef Wojcik wurde zum Pfarrvikar bestellt. Kaplan Taras Humennyi, Diakon Gerhard Sulz und Pastoralassistentin Rebekka Platzer werden ebenfalls in allen sechs Pfarren des neuen Pfarrverbandes mitarbeiten.