Ikonen wurden geweiht. Sitzenberg-Reidling: Pfarrer Clemens Maier hat während der coronabedingten Ausgangsbeschränkungen zwei Ikonen mit Petrus und Paulus gemalt.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 02. Juli 2020 (03:09)
Die beiden Ikonen zeigen die Apostel Petrus und Paulus. Vorigen Sonntag wurden sie von Pfarrer Clemens Maier geweiht.
Ö-News/St. Öllerer

Vorigen Sonntag hat Pfarrer Clemens Maier im Zuge der Heiligen Messe zwei Ikonen geweiht, die er selbst gemalt hat. Darauf zu sehen sind die beiden Apostel Petrus und Paulus. Aufgrund der Corona-Beschränkungen war es ihm nicht nur möglich, die Paulus-Ikone fertigzustellen, sondern auch mit dem Malen der Petrus-Ikone zu beginnen. Auch diese hat er in einem Zug fertig gemalt. Die Malerei hat Pfarrer Clemens Maier geholfen, die kontaktlose Zeit zu überbrücken. Besonders hart waren für ihn die Osterfeiertage.

Ikonen gelten als „Fenster zum Himmel“. Sie werden in aufwendigen und komplizierten Techniken schichtweise aufgetragen. Für Pfarrer Clemens stellt die Malerei auch eine Art Mediation dar. Seit mittlerweile über 30 Jahren beschäftigt er sich mit der Ikonenmalerei. Seit 1987 besucht er außerdem regelmäßig Kurse, um seine Technik weiter zu verbessern und zu verfeinern.