Sommerspiele: Kunst hilft Kindern . Ein umfangreiches Programm mit Musik, Theater und viel Humor widmet sich dem guten Zweck. Besucherrekord vom Vorjahr wird vom Land NÖ heuer unterstützt.

Erstellt am 05. Juni 2017 (05:13)
Rettet das Kind-Vorsitzender Johann Höfinger mit seinem Sohn David, Bürgermeister Christoph Weber und Intendant Martin Gesslbauer.
NOEN, Altkind

Intendant Martin Gesslbauer wird die im Vorjahr ins Leben gerufene Zusammenarbeit mit dem Verein „Rettet das Kind“ fortsetzen. In der Gemeinde betreut der Verein eine Außengruppe mit Kindern im Alter von fünf bis 13 Jahren. Die Programmhefte zur Komödie „Olympia“ werden gegen freie Spenden abgegeben, der Erlös kommt „Rettet das Kind“ zugute. Bereits zur Premiere am Samstag, 3. Juni, starten die Sommerspiele mit dieser Aktion.

Auf dem Programm stehen heuer das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“ sowie die Matinee „Der unsterbliche Österreicher - Anton Kuh“ mit Stephan Paryla und Bela Koreny gezeigt.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner ist begeistert vom Kultur-Erfolg in Sitzenberg. Auf ihre Initiative hin werden die Sommerspiele bis 2019 jährlich mit 45.000 Euro gefördert. Mikl-Leitner: „Der Besucherrekord im Vorjahr beweist, dass Theaterkunst auch abseits urbaner Zentren bestens funktionieren kann.“

Das Programm:

Olympia - Franz Molnar:
Premiere am Sa., 3. Juni, 19 Uhr. 4., 5., 9., 10., 11., 16., 17., 18., 22., 23., 24., 25., Juni.

Beginn: Do.-Sa. 19.30 Uhr. So. und Feiertag 17.30 Uhr.

Peter und der Wolf - Sergei Prokofjew:

10. Juni, 11 Uhr, Pfarrstadl Sitzenberg.

Matinee: Der unsterbliche Österreicher - Anton Kuh. 25. Juni, 11 Uhr Pfarrstadl. Mit Bela Koreny und Stephan Paryla.

Jetzt Tickets sichern auf NÖN.at/ticketshop