Windkraft kontra Reha-Zentrum. Durch die Windräder-Errichtung wären die Voraussetzungen für das geplante Reha-Zentrum nicht mehr gegeben.

Von Alex Erber. Erstellt am 11. April 2018 (05:23)
Windkraft in Traismauer? Vom Umweltanwalt kommt ein klares „Nein“. 
NOEN, zVg

In einem brisanten Schreiben der NÖ Umweltanwaltschaft an die Bezirkshauptmannschaft zu den geplanten fünf Windrädern in Traismauer heißt es: „Die Behörde möge dem Projekt die naturschutzrechtliche Bewilligung versagen.“

Thomas Hansmann, NÖ Umweltanwalt, berücksichtigt in seiner Stellungnahme drei Einwendungen (zwei von der Gemeinde Sitzenberg-Reidling, eine von der Stadtgemeinde Herzogenburg) und vier weitere Stellungnahmen, darunter das Schreiben des Präsidenten der BVA Fritz Neugebauer. Die Versicherungsanstalt plant nämlich, im benachbarten Sitzenberg-Reidling ein „Burnout-Präventions- und Rehabilitationszentrum“ zu errichten.

„Durch die Errichtung der Windräder wären wesentliche Voraussetzungen für das Präventions-Zentrum nicht gegeben und wir müssten eine andere Standortwahl ins Auge fassen“.

Sitzenberg-Reidling ist in höchster Alarmstimmung

 „Im Entscheidungsprozess für den Standort waren die Landschaft und der Erholungswert unserer Gemeinde ausschlaggebend“, so Bürgermeister Christoph Weber. Das geplante Reha-Zentrum grenzt an den Erholungswald, in dem nun besagte fünf Windkraftanlagen errichtet werden sollen. „Die Nutzung dieses Erholungsgebiets ist Teil des Therapiekonzeptes der Klinik. Aufgrund dieses groben Widerspruchs sehen wir die 120 Arbeitsplätze (180 Patienten) sowie die gesamte Umweg-Rentabilität bezüglich Reha-Tourismus gefährdet.

Die BVA rechnet zusätzlich mit 70 Übernachtungen täglich in den Pensionen und Gasthöfen in und um unserer Gemeinde“, heißt es in einem Schreiben, unterfertigt von VP-Bürgermeister Christoph Weber. Auch das medizinische Gutachten ließ nicht lange auf sich warten: Mediziner Jürgen Hörhan dazu: „Das in Sitzenberg-Reidling geplante Reha-Zentrum der BVA steht aus medizinischer Sicht in einem unüberwindbaren Widerspruch zum geplanten Windpark.“

Die Stadtgemeinde Herzogenburg sieht ihr Landschaftsbild gefährdet: Der Kirchturm des Augustiner-Chorherrenstiftes wäre umringt von Windrädern, die fast drei Mal so hoch wären wie der Stiftskirchenturm.