St. Andrä-Wördern

Erstellt am 18. Januar 2017, 06:18

von NÖN Redaktion

Fusion für 2018 paktiert. Schon jetzt sind die beiden Wehren St. Andrä-Wördern und Greifenstein eine Partnerschaft eingegangen. Zusammengelegt werden sie bei der Wahl im nächsten Jahr.

Bei der Mitgliederversammlung der FF St. Andrä-Wördern: Maximilian Titz, Franz Leitzinger, René Zimmermann, Rudolf Sappert, Manuel Rubitzko, Alfred Stachelberger, Martin Paral, Martin Heinrich, Thomas Schraik, Erich Schmöger und Franz Semler.  |  NOEN, Sibera

Bei der Mitgliederversammlung der FF St. Andrä-Wördern dankte Kommandant René Zimmermann den Kameraden für ihren Einsatz und den Gemeindepolitikern für ihre Unterstützung.

Wesentlichster Punkt der Tagesordnung war die Bereitschaft des Kommandos der FF Greifenstein mit der FF St. Andrä-Wördern 2017 eine Partnerschaft einzugehen, die bei der Wahl 2018 in eine Zusammenlegung beider Wehren münden soll.

Sparmaßnahmen und raschere Verfügbarkeit

Die Überlegungen hierfür sind vor allem organisatorische Gründe, Sparmaßnahmen und eine raschere Verfügbarkeit der Einsatzkräfte. Das kam besonders bei den Gemeindevertretern sehr gut an, sind doch die finanziellen Möglichkeiten beschränkt.

Bürgermeister Maximilian Titz zeigte sich über die zukunftsorientierte Einstellung und Zusammenarbeit der beiden Wehren erfreut: „Ein großer finanzieller Brocken wird 2017 die Neuanschaffung von Fahrzeugen sein.“

Mehr dazu lesen Sie in der Printausgabe der Tullner NÖN.