St. Andrä-Wördern

Erstellt am 07. November 2018, 04:26

von Thomas Peischl

Neues Ortszentrum: Heiße Phase vor Volksbefragung. Die NÖN sprach mit Vertretern aller Fraktionen über den Masterplan für ein neues Zentrum am derzeitigen Sportplatz.

NÖN

NÖN

Die Marktgemeinde steht vor einer schwierigen Entscheidung. Am Sonntag, 18. November, werden die Bürger in einer Volksbefragung über den Masterplan für das neue Ortszentrum abstimmen. Die Sachentscheidung wurde längst auch zum Politikum: Während die regierende Jamaika-Koalition aus ÖVP (8 Mandate), Grünen (5) und Bürgerliste (4) Stimmung für das Projekt macht, lehnen SPÖ (13), FPÖ und die daraus abgespaltene Liste NÖ (gemeinsam 3 Mandate) den vorliegenden Plan ab. Darüber hinaus informiert eine parteiunabhängige Initiative laufend auf E-Mail-Basis kritisch über die Pläne.

Von anfangs 350 auf jetzt 184 Wohnungen

Ein Problem an der Sache ist, dass vielen trotz zahlreicher Flugblätter und Aussendungen bis heute nicht klar ist, worüber sie am 18. November konkret entscheiden. In der Präsentation im März wurden rund 220 bis 325, maximal 350 Wohneinheiten genannt, die sich auch in der Fragestellung wiederfinden. Mittlerweile hat Architekt Gernot Mittersteiner die Pläne konkretisiert: Selbst im Maximalausbau wären allerhöchstens 184 Wohnungen möglich.


Mehr dazu