Römisches Tulln: Mystery Hunt im Museum

Erstellt am 14. August 2022 | 06:05
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8436586_tul32_tu_mystery_hunt_2.jpg
Bei dem Programm entschlüsseln die Teilnehmer das Tagebuch eines Grabräubers.
Foto: Stadtmuseum Tulln
Mit „Das Vermächtnis des Grabräubers“ bietet das Stadtmuseum eine Schnitzeljagd durch Tulln.
Werbung

Mit der Mystery Hunt „Das Vermächtnis des Grabräubers“ des Stadtmuseums Tulln rätselt man sich durch die römische Vergangenheit der Gartenstadt: Ähnlich einer Schnitzeljagd führen knifflige Rätsel von einem römischen Schauplatz zum nächsten.

Die Entdeckungsreise ist für Erwachsene sowie für Kinder in Begleitung gedacht, dauert rund 90 bis 120 Minuten und am Ende wartet eine kleine Überraschung. Die Rätselbox ist im Stadtmuseum Tulln (Marc Aurel-Park 1b, 3430 Tulln) mittwochs bis sonntags und an Feiertagen zwischen 10 und 17 Uhr erhältlich. Sie kostet 24 Euro.

Bei dem Programm entschlüsseln die Teilnehmer bei einem Rundgang durch das römische Tulln eigenständig das Tagebuch eines Grabräubers. Hinweise müssen decodiert und Geheimnisse gelüftet werden, um die Reste des römischen Reiterlagers Comagenis zu erforschen.

Franz X. Hebenstreit, Stadtrat für Museen, Tourismus und Freizeitbetriebe erklärt: „Die Tour ist vor allem für Erwachsene gedacht, Jugendliche und Kinder in Begleitung werden aber ebenso Spaß an den Rätseln finden.“

Werbung