75.000 Gäste in sechs Monaten. Gebrüder Obermayr sind zufrieden mit der Entwicklung ihres Kinos und versprechen „coolen“ Kinosommer.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 18. Juni 2019 (03:45)
NOEN
Das Kinojahr im Star Movie Tulln ist gut angelaufen. Auch der Kinosommer verspricht viele Filmhits.

Gerade einmal etwas mehr als ein halbes Jahr ist es her, dass in unmittelbarer Nachbarschaft der Landesfeuerwehrschule in der Langenlebarner Straße das neue Star Movie Tulln eröffnet wurde.

Eine erste Bilanz zeigt, dass sich das Investment von mehr als sechs Millionen Euro lohnen dürfte. Um modernen Dolby Atmos 3D Sound, Riesenleinwände und Komfortsitze genießen zu können, muss man aus dem Großraum Tulln nicht mehr extra nach Wien oder St. Pölten fahren. Das dürfte sich bei Filmfreunden schnell herumgesprochen haben. Denn bereits in den ersten sechs Monaten konnte man mehr als 75.000 Kinogäste verzeichnen.

Star Movie
Hans-Peter und Klaus Obermayr zeigen sich zufrieden mit der ersten Halbjahresbilanz in Tulln.

Geschäftsführer Hans-Peter Obermayr: „Damit liegt das Star Movie Tulln sogar leicht über unseren internen Besuchererwartungen. Mein Bruder Klaus und ich freuen uns gemeinsam mit Center Manager Florian Illibauer sehr, dass die Tullner unser First Class Kino-Konzept so rasch für sich entdeckt haben.“

Erfolgreichster Film bis jetzt war mit über 5.000 Besuchern „Avengers: Endgame“, gefolgt von der weihnachtlichen Animations-Comedy „Der Grinch“ (rund 4.800). Mit rund 3.500 Besuchern bei der Komödie „Love Machine“ mit Thomas Stipsits gibt auch der österreichische Film ein kräftiges Lebenszeichen.

Erfreut zeigen sich die Obermayrs auch über den erfolgreichen Einstieg in die Live-Opernübertragungen aus der New Yorker Met in Kooperation mit den NÖN. Im kleinen, aber feinen „Lounge Kino“ konnten dazu schon mehr als 250 Opernfans begrüßt werden.

Das Kinojahr 2019 entwickelt sich gut und auch der „Kinosommer“ wartet mit „Pets 2“, „Spider-Man: Far From Home“ oder „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ mit vielen Filmhits auf. Dabei legt man im Star Movie Wert auf angenehme Klimatisierung: „Wir kühlen nicht einfach herunter, sondern beobachten ständig die Temperaturentwicklung und sorgen somit für ein optimales Raumklima.“