Umfahrung in Königstetten dauert noch. Ein Großteil der Grundeinlösen ist für die Ortsumfahrungsstraße abgeschlossen. Es läuft ein Mediationsprozess, um die ausstehenden möglichst gütlich zu regeln.

Von Monika Gutscher. Erstellt am 12. September 2020 (03:15)
Bilderbox.com

Um die geplante Ortsumfahrung von Königstetten ist es ziemlich ruhig geworden. Daher fragen sich nun viele Bürger, ob beziehungsweise wann sie gebaut wird.

Vor einem Jahr teilte Bürgermeister Roland Nagl in der Königstettner Zeitung mit, dass „die Grundeinlöse bekannter Weise einigermaßen eckt. Es wurden neue Gutachten hinsichtlich des Grundpreises und der Nebenentschädigungen für die Grundeigentümer vom Land in Auftrag geben. Diese liegen zurzeit noch nicht zur Gänze vor. Es läuft ein Mediationsprozess, in dem auch die Landwirtschaftskammer als Interessensvertretung der Grundeigentümer eingebunden ist. Ziel ist weiterhin die Grundeinlöse gütlich zu regeln.“ Dies war im September 2019 (die NÖN berichtete). Nun, ein Jahr später, schaut es nicht viel anders aus. Fest steht nur: Die Umfahrungsstraße soll gebaut werden.

Wann? Ungewiss.

Grundeinlöse soll bald abgeschlossen sein

Ein Großteil der Grundeinlösen ist für dieses Projekt abgeschlossen. Dazu heißt es vom Land NÖ, dass für die noch offenen Grundeinlösen eine gütliche Einigung erzielt werden soll. Diese scheint sich allerdings schwierig zu gestalten, denn sie laufen nun doch schon einige Zeit. Optimistisch zeigt sich Roland Nagl: „Ziel ist es die Grundeinlöse zeitnah zum Abschluss zu bringen. Es wurden neue Gutachten hinsichtlich des Verkehrswerts der einzulösenden Ackerflächen von den Amtssachverständigen des Landes erstellt. Die NÖ Landwirtschaftskammer und die Abteilung Straßenbau des Landes NÖ haben sich als Mediatoren in den Prozess eingeschaltet. Coronabedingt war es leider nicht möglich, im ersten Halbjahr die Verhandlungen wieder aufzunehmen, dies soll nun geschehen.“

Die Umfahrung Königstetten ist dem Land NÖ ein wichtiges Anliegen. So teilte die NÖ Landesregierung der NÖN mit: „Wir sind betreffend Grundeinlöse immer bestrebt, und ebenso bei diesem Projekt, gemeinsam mit der Gemeinde die Grundeinlösen einvernehmlich abzuwickeln.“

Fertigstellung des Projektes ist noch offen

Weiters informiert das Land NÖ: „Uns ist bewusst, dass dies einige Zeit in Anspruch nimmt. Aus diesem Grund ist auch ein Baubeginn und die Fertigstellung des Verkehrssicherheitsprojektes ,Umfahrung Königstetten‘ noch offen.“