„Toughest Firefighter Alive“! Großweikersdorfer als FF-Europameister

Erstellt am 22. Juni 2022 | 04:29
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8394642_tul25_4_gute_nachricht_fcc.jpg
Der Großweikersdorfer Lokalmatador Thomas Schragner zeigte unter den wachsamen Augen der Kampfrichter vollen Einsatz.
Foto: FCC Team Austria
Einen großen Erfolg erreichte Thomas Schragner (56) von der Freiwilligen Feuerwehr Großweikersdorf. Bei der Europameisterschaft in Mönchengladbach konnte er nach hartem Kampf den Titel des „Toughest Firefighter Alive“ (TFA) von Europa in der Klasse der Männer über 55 gewinnen.
Werbung
Anzeige

Der Titelgewinn ist umso beachtlicher, da der gesamte Wettkampf in voller Schutzmontur absolviert werden muss. Die hochsommerlichen Temperaturen bei den Titelkämpfen erschwerten diese Aufgabe noch zusätzlich. So müssen bei den vier Stationen Schläuche aufgezogen, ein Gewicht von 74kg mit dem Hammer vorangetrieben und eine Person geborgen werden. Zu guter Letzt wird noch das Atemschutzgerät angelegt und eine Treppe von 15 Etagen hinaufgelaufen.

Der stolze, frischgebackene Europameister zeigte nach der Heimkehr seine Freude über den Erfolg: „Für mich selber ist dieser Titel eine coole Sache, vor allem in meinem Alter. Ich habe mich auch sehr über unser Team gefreut, die alle tolle Leistungen gezeigt haben.“

Dabei war der Athlet anfangs gar nicht sicher, ob er alle Aufgaben in der vorgegebenen Zeit bewältigen könne. „Unerwarteterweise war ich von der Konkurrenz in der Altersklasse der Einzige, der das Zeitlimit bei jeder Station eingehalten hat. Es war definitiv einer der schwersten Wettkämpfe, die ich jemals gemacht habe“, zieht er müde ein zufriedenes Resümee.

Werbung