Das Danubium feiert fünf Jahre. Auf die große Gala mit vier Publikumslieblingen folgt ein Herbstprogramm mit vielen weiteren Highlights.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 22. September 2019 (03:45)
Urbanitsch
E&A-Geschäftsführer Erich Schindlecker mit „Wiederholungstäter“ Gernot Kulis. Er wird am 17. Oktober erneut mit seinem Programm „Herkulis“ im Danubium zu Gast sein.

Der neue Stadtsaal, mittlerweile längst als Danubium etabliert, feiert seinen fünften Geburtstag – und damit auch die Marke Tulln Kultur. „Am 24. September gibt es daher eine Gala, die das widerspiegelt, wofür Tulln Kultur steht und was im Danubium so passiert“, erklärt E&A-Geschäftsführer Erich Schindlecker, „und das sogar streng paritätisch, mit zwei Frauen und zwei Männern.“ Genauer gesagt bestreiten die Gala, für die es noch Restkarten gibt:

Nadja Maleh, seit vielen Jahren eine Garantin für gewitzte Kleinkunst, die die richtige Balance zwischen feinem Humor und ernstem Hintergrund findet.

Publikumsliebling Gery Seidl, der sich Zeit für das Jubiläum nimmt, obwohl er gerade eine Vorpremiere nach der anderen mit seinem neuen Programm bestreitet.

Tulln Kultur
Nadja Maleh, Gery Seidl und das Duo Heilbutt & Rosen werden das Programm der Jubiläumsgala bestreiten.

Theresia Haiger und Helmuth Vavra, besser bekannt als Heilbutt & Rosen, die ihre besten Sketches und Lieder rund um Beziehungen und Alltagsprobleme mitbringen werden.

Anlass zu feiern gibt aber auch die bisherige Bilanz von Tulln Kultur im Danubium. „Es ist tatsächlich kontinuierlich bergauf gegangen, sowohl was die Anzahl der Besucher angeht, als auch jene der Veranstaltungen“, berichtet Schindlecker. Waren es etwa 2015 bei 40 Terminen durchschnittlich 292 Besucher, so sind es 2019 bereits 47 Veranstaltungen. Im ersten Halbjahr waren es dabei durchschnittlich 380 Besucher. „Außerdem haben wir ein großes Einzugsgebiet, die Leute kommen nicht nur aus dem Bezirk, sondern auch aus Krems, St. Pölten, Hollabrunn und Wien.“

Schindlecker freut sich auf die nächsten Termine, etwa auf Wolfgang Ambros, der „pur!“ in Clubatmosphäre zu hören sein wird oder auf Maschek, die mit ihrem Jubiläumsprogramm einen ihrer seltenen Auftritte in voller Dreier-Besetzung absolvieren werden.

Den schlechten Nachrichten, dass die Herbst-Termine von Klaus Eckel und Thomas Stipsits längst ausverkauft sind, lässt Schindlecker zwei gute Nachrichten folgen: „Beide kommen im Frühjahr wieder, der Vorverkauf für diese Termine läuft jetzt an.“ Außerdem verlosen E&A und die NÖN 2x2 Karten für das neue Programm von „Humor im Hemd“, mit dem Alf Poier am 27. September im Danubium zu Gast ist. Wer am Freitag, 20. September, ab 9 Uhr eine E-Mail an redaktion.tulln@noen.at schickt, hat vielleicht schon gewonnen.