Dieter Nuhr: Humor mit Tiefgang

Mit entwaffnender Gelassenheit präsentiert Dieter Nuhr seine zuversichtlichen Gedanken zum Thema Weltbild in Tulln. Er ist sich sicher: „Denken macht Spaß“.

Helga Urbanitsch Erstellt am 13. August 2021 | 05:57
440_0008_8147201_tul32_13_ku_nuhr.jpg
Kabarettist Dieter Nuhr unterhielt das Donaubühnenpublikum mit Pointen zum Nachdenken.
Foto: Hans Eder

Gleich vorweg: „Die Welt wird untergehen, aber es wird noch dauern“, erklärte Dieter Nuhr, Meister der entspannten Comedy und der König der befreienden Pointe, der sein Publikum auf der Donaubühne mit treffsicheren Pointen mit seinem Programm „Kein Scherz“ unterhielt.

Dabei wird klar: Das Leben ist kein Witz, kann aber trotzdem Spaß machen.

Anzeige
Anzeige

Ganz unaufgeregt und gelassen geht der Kabarettist an heikle Themen heran. Seine Sprache und wohldurchdachte Wortwahl ist wahre Wohltat.

Eines lernte das begeisterte Publikum an diesem (fast) lauen Sommerabend auf jeden Fall, dass „Lachen - das ist kein Scherz - extrem befreiend ist.

Nächste Veranstaltungen:

Sonntag, 22. August, 19 Uhr:

Alex Kristan, „Lebhaft“

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre“ als Ursprung des großen Aufstands.

Samstag, 28. August, 20 Uhr:

Herbert Pixner Projekt mit der „Jubiläums-Tour 2021“

Die Jubiläumstour steht ganz im Zeichen des 15-jährigen Bestehens des Herbert Pixner Projekts. Exklusiv dafür wird die Besetzung durch die Hackbrett- und Harfenvirtuosin Katrin Unterlercher erweitert.

Freitag, 3. September, 20 Uhr: Götterklang trifft Donaugold: Andreas Schager, Günther Groissböck und Lidia Baich.

Welt-Premiere: 145 Jahre nach der Uraufführung des Rings des Nibelungen als ein besonderes kulturelles Highlight.