Jeunesse startet durch. Mit den jungen, frechen Blasmusikern von Federspiel und Jörg Seidels „Tribute to Bing Crosby“ werden noch in diesem Jahr zwei Highlights im Danubium geboten.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 16. September 2014 (14:03)
Jörg Seidel bringt im November im Danubium sein swingendes »Tribute to Bing Crosby«.
NOEN, ZVG

Die neue Dachmarke „TullnKultur“ ist nur auf den ersten Blick stark kabarettlastig. Dass im neuen Stadtsaal Danubium noch viel mehr geboten wird, zeigt ein Blick auf die kommende Jeunesse-Saison. Gleich zum Auftakt am Donnerstag, 16. Oktober, kann mit der frechen jungen Blasmusik von Federspiel mit einem echten Highlight aufgewartet werden.

„Das siebenköpfige Ensemble, definiert Blasmusik seit mittlerweile zehn Jahren neu“, erklärt Organisator Gottfried Zawichowski, „hier trifft großes Können auf die nötige jugendliche, charmante ,Frechheit‘ in Spiel, Arrangements und im Auftreten.“ In ihrem neuen Programm „So wie ihr uns wollt“ geht die erfolgreiche Band Federspiel einen Schritt in Richtung zeitgenössische improvisierte Musik.

Aber auch der zweite Programmpunkt, der noch in diesem Jahr über die Bühne geht, kann sich sehen und hören lassen: Jörg Seidel wird begleitet von Monika Ballwein (Gesang), Aaron Wonesch (Klavier), Johannes Strasser (Kontrabass) und Walter Grassmann (Schlagzeug) ein swingendes „Tribute to Bing Crosby“ zum Besten geben.
 

Jeunesse Tulln - Geschichte, Saisonvorschau und Abos

Geschichte:

Seit 43 Jahren kann Tulln auf eine professionelle Musikveranstaltungsreihe verweisen. Gegründet vom legendären Tullner Musikerzieher Friedrich Förstl, weitergeführt von engagierten Persönlichkeiten wie Wolfgang Tasler und Gerhard Wartak führen seit rund 25 Jahren Gottfried Zawichowski und Familie Andreas Pircher die Geschäftsstelle der „Musikalischen Jugend Österreichs“ . Etwa 350 Konzerte wurden seither veranstaltet, vorwiegend im Stadtsaal, aber auch in den Tullner Kirchen und im Minoritensaal. Die Liste der internationalen Stars, die im Rahmen eines Jeunesse-Konzertes in Tulln gastierten, ist lang — von Friedrich
Gulda über die Kings Singers und The Real Group bis zu Elisabeth Leonskaja.

Abo:

musikfabrik.noe@aon.at

Saison 2014/2015:

- Do, 16.10., 19.30 Uhr, Danubium: Federspiel - freche junge Blasmusik

- Do, 13.11., 19.30 Uhr, Danubium Swing to Bing - A Tribute to Bing Crosby mit Jörg Seidel

- Mi, 21.1., 19.30 Uhr, Minoritensaal: Wiener Klaviertrio - Kammermusik

- Fr, 27.2., 19.30 Uhr, Danubium: Quadriga Consort - Musik der britischen Inseln

- Mi, 18.3., 19.30 Uhr, Minoritensaal: Podium junger Künstler - Julia Brunner

- Fr, 17.4., 19.30 Uhr, Danubium: Kraja - Frauenstimmen aus dem Norden

Info: www.jeunesse.at