Kunstwerkstatt zeigt Foto-Schau zu Vorbild-Wirkung. Thomas Nagy und Tullner Rainer Friedl luden zur Vernissage der Fotoausstellung „Vorbilder“. Zahlreiche Promis kamen.

Von Bernhard Steinböck. Erstellt am 16. Mai 2018 (03:31)
Steinböck
Rainer Friedl (l.) fotografierte und Thomas Nagy interviewte zahlreiche Größen der heimischen Kunst- Sport-, Politik- oder Wirtschaftszenewie Herbert Prohaska und Lukas Resetarits.

 Oliver Rathkolbs Studie von 2014 zufolge wünschen sich 29 Prozent der Österreicher eine starke Persönlichkeit - einen Führer. Dieser Eindruck vom mutmaßlichen Verlust an Glaubwürdigkeit von Politikern, Ärzten oder Managern veranlasste den Unternehmensberater Thomas Nagy dazu, das Thema „Vorbilder“ und deren Wirkung näher zu beleuchten.

Seitdem wurden zahlreiche Persönlichkeiten von Nagy in einem gemeinsamen Interview über deren Ansichten eines Leitbildes befragt und auf Band festgehalten. Begleitet wurde Nagy dabei vom Tullner Fotografen Rainer Friedl, der die Schauspieler, Politiker, Sportler und Künstler in ihren Gesprächen auf Bildern verewigte. 

Neben einer umfassenden Dissertation und eines Bildbandes stellten Nagy und Friedl ihre Erlebnisse und Eindrücke nun auch in einer Ausstellung in der Tullner Kunstwerkstatt vor. Zu dieser wurden auch Größen der heimischen Szene geladen, die ganz offen über ihre Ansichten zum Thema „Vorbild“ berichteten: Regisseur Peter Patzak (Kottan ermittelt), sechsmaliger Eurovision Songcontest-Teilnehmer Gary Lux, ORF-Sportmoderator und Box-Koryphäe Sigi Bergmann, aber auch Schauspieler und Wahltullner Lukas Resetarits, um nur ein paar Interviewpartner des Abends zu nennen.

Umfrage beendet

  • Brauchen Menschen Vorbilder?