Mehrere Sturmeinsätze für die Stadtfeuerwehr. Der anhaltende Sturm am 29.10.2017 fordert die Einsatzkräfte der Stadtfeuerwehr Tulln und sorgt für über 30 Einsätze in nur acht Stunden.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 29. Oktober 2017 (19:53)

Bereits kurz nach 08:00 Uhr begann für die Mitglieder der Stadtfeuerwehr Tulln ein wahrer Einsatzmarathon. Im Stadtgebiet sind zahlreiche Plakatwände und Bauzäune umgestürzt sowie Verkehrszeichen und Poolabdeckungen durch den Wind aus ihren Verankerungen gerissen worden.

Auch zahlreiche Bäume sind umgestürzt wodurch u.a. abgestellte Fahrzeuge, Gartenmauern und Hydranten beschädigt wurden.

Beim Tullner Reitstall und am Dach der Stadtoase mussten Dachkonstruktionen durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr gesichert werden. Auf der Stockerauer Schnellstraße und auf der L2156 mussten umgestürtze Bäume von der Fahhrbahn entfernt werden.

Bis 16:00 Uhr hat sich die Lage entspannt und alle Einsätze konnten durch die Stadtfeuerwehr Tulln abgeschlossen werden.