Wasserpark und Aubad mussten geschlossen werden. Eine „dramatische Verschlechterung“ zwingt die Stadtgemeinde zum sofortigen Handeln.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 23. August 2017 (05:55)
NOEN, Firmkranz
Die Sperre des Aubades soll in Kürze aufgehoben werden. Der Zugang wird dann aber nur über den Haupteingang möglich sein.

„Baum fällt!“ wird es demnächst in den beliebtesten Erholungsgebieten der Stadt rund 2.200 Mal heißen. Betroffen sind sämtliche Eschen im Stadtgebiet, was der Hälfte des gesamten Baumbestandes entspricht. Die Eschen sind von einem aus Asien eingeschleppten Pilz (Falsche Weiße Stängelbecherchen - Hymenoscyphus fraxineus) befallen, werden von innen her morsch ohne dass man ihnen etwas ansieht und können jederzeit umstürzen.

Die Stadtgemeinde hat nun auf diese massive Gefährdung reagiert und letzten Freitag den Wasserpark, kurz darauf auch das Aubad gesperrt.

Was Betroffene dazu sagen und wie es nun weitergehen soll, lest ihr in der aktuellen Printausgabe der Tullner NÖN, sowie im ePaper.

Umfrage beendet

  • Sperre der Au - ist Maßnahme sinnvoll?