Jeunesse-Konzerte tauchen in klangvolle Welten. Im Tullner Atrium gastieren mit „Hotel Palindrone“ und „Il Quadrifoglio“ preisgekrönte Ensembles.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. Februar 2019 (18:40)
Julia Wesely
„Hotel Palindrone“ laden im Atrium zu einer musikalischen Reise um die Welt.

„Hotel Palindrone“ ist eine der vielschichtigsten und innovativsten Ensembles des Landes. Die vier Musiker bespielen an die 20 Instrumente und verführen zu einer unbeschwert-fröhlichen Reise durch 25 Länder. Die musikalischen Tausendsassas stehen für eine ungewöhnliche, Melange aus Klassik und Jazz, Volksmusik und Elektro, Pop und archaischen Klängen. Neben Klavier, E-Bass, Saxophon & Co kommen auch seltene und fast vergessene Instrumente zum Einsatz.

Am 28. Februar, 19.30 Uhr im Atrium.

Il Quadrifoglio sind vier junge Musikerinnen aus Österreich, der Schweiz, Italien und Spanien. “Fugge il verno ... Dem Winter zum Trotz“ steht für beschwingte italienische Musik, frühlingshafte Texte, und Liebeslyrik aus dem 17. Jahrhundert mit Werken von Claudio Monteverdi bis Barbara Strozzi. An der Orgel die international erfolgreiche österreichische Cembalistin und Organistin Magdalena Hasibeder, ihr Ensemble: Sabine Stoffer (Barockvioline), Maria Ferré (Theorbe) und die italienischen Sopranistin Alice Borciani.

Am 8. März, 19.30 Uhr im Minoritensaal.