Karriere mit Lehre: Alles aus einer Hand. Firma Grasl entwickelt, produziert und vertreibt ihre Produkte selbst, was auch Auszubildenden viele Chancen bietet.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 17. Oktober 2019 (03:40)
Peischl
Geschäftsführer Andreas Grasl, Lehrling Manuel Pennerstorfer, Produktionsleiter Richard Schreiber und Lisa Grasel-König (Human Resources) in einer Halle der Grasl Pneumatic-Mechanik GmbH.

Das „Karriere mit Lehre“ mehr als nur ein Schlagwort ist, vermittelt alljährlich die Tullner Lehrstellenbörse. Seit vielen Jahren gelebte Praxis ist der Slogan auch bei der Grasl Pneumatic-Mechanik GmbH in Sitzenberg - Reidling.

„Ich habe vor 38 Jahren noch unter Otto Grasl am alten Standort in Heiligeneich als Lehrling begonnen“, erinnert sich Richard Schreiber. Es war für ihn ein Zufallstreffer, der offensichtlich langfristig sehr gut gepasst hat. Heute ist er Produktionsleiter in dem auf Entwicklung, Produktion und Vertrieb von elektrischen, pneumatischen und mechanischen Baugruppen spezialisierten Unternehmen.

Hier wird nichts „outgesourced“, hier werden ausschließlich Rohmaterialien und Normteile eingekauft und direkt am Standort verarbeitet. 86 Mitarbeiter und zwei Lehrlinge stellen Produkte für den vorbeugenden Brandschutz, im Besonderen für Rauch- und Wärmeabzugsanlagen, sowie für tägliche Lüftung her. Ein komplettes Produkt zu erzeugen macht sicher einen Teil des Anreizes aus, hier zu arbeiten.

„Es waren wohl Engagement, Interesse am Job und auch eine gewisse Loyalität, die Richard Schreiber so weit gebracht haben“, lobt der heutige Geschäftsführer Andreas Grasl seinen Produktionsleiter, der auch für die Lehrlingsausbildung zuständig ist.

Nächste Generation wird ausgebildet

Manuel Pennerstorfer ist einer der erwähnten beiden Lehrlinge. Er hatte, nachdem er die Handelsschule absolvierte, als Hilfsarbeiter Gefallen am Unternehmen gefunden. Jetzt ist er im Bereich Automatisierungstechnik bereits im zweiten Lehrjahr und schätzt die abwechslungsreichen Aufgaben in dem Betrieb, der immer gute Facharbeiter benötigt.

„Wir wollen auch in Zukunft hier am Standort produzieren und uns der internationalen Herausforderung stellen“, betont Andreas Grasl, „jetzt suchen wir in erster Linie Interessierte für den Bereich Metalltechnik mit Hauptmodul Maschinenbautechnik.“

Mehr dazu auf der Tullner Lehrstellenbörse, die am 6. November, von 12 bis 19 Uhr im Atrium des Rathauses im Minoritenkloster veranstaltet wird.