Tullner Unternehmer bei "2 Minuten 2 Millionen" . Hannes Frech und Stefan Friedrich pitchen mit ihren nachhaltigen Bioblo-Bausteinen um die Millionen.

Von Thomas Peischl. Erstellt am 24. März 2020 (13:04)

Im Dezember 2014 präsentierten wir in der NÖN eine nachhaltige Innovation auf dem Spielzeugsektor „made in Tulln“: Bioblo, Wabenbausteine aus dem am IFA Tulln entwickelten Öko-Werkstoff namens Bio-Fasal.
Seitdem hat das Produkt der Firmengründer Hannes Frech, Stefan Friedrich und Dietmar Kreil einen festen Platz in den Regalen des gut sortierten Spielwarenhandels erobert. 

Am Dienstag, 24. März, ab 20.15 Uhr werden Hannes Frech und Stefan Friedrich auf Puls4 in der Sendung "2 Minuten 2 Millionen" um das Fördergeld pitchen.

Authentisch, dynamisch und eine faire Jury

 „Wir waren positiv überrascht, dass es tatsächlich keinerlei Absprachen vor oder nach der Aufzeichnung gab … alles war zu 100% echt: Unser Pitch, die Reaktionen der Jury, unsere Beantwortung der Rückfragen. Es gab da kein ‚Bitte nochmal machen, wir haben das noch nicht im Kasten‘ oder Ähnliches seitens der Regie. Die Jurymitglieder waren sehr fair und interessiert, und man hatte den Eindruck, dass sie erst im Moment unseres Auftritts zum allerersten Mal unser Produkt sahen … dadurch bekommt die Sendung natürlich viel Authentizität und Dynamik", verrät Geschäftsführer Stefan Friedrich. Wie es ausging? Das wird vor der Sendung nicht verraten!