Uniklinikum Tulln wird erweitert. 12,8 Millionen Euro investiert das Land in Verbesserungsmaßnahmen für das Uniklinikum Tulln.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 21. Dezember 2017 (05:52)
NOEN, VPNOE
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesabgeordneter Christoph Kaufmann präsentierten Ausbaupläne.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner informierte über die Ausbaupläne für die Niederösterreichischen Landeskliniken. „Die Basis für unsere Gesundheitspolitik ist der regionale Strukturplan“, so die Landeshauptfrau. Dieser werde laufend an die Erfordernisse angepasst.

Neben einer Reihe von Um- und Ausbauvorhaben für Niederösterreichs Spitäler wird auch in Verbesserungsmaßnahmen am Universitätsklinikum Tulln investiert. Unter anderem soll die Kinder- und Jugendpsychiatrie erweitert werden. Dafür ist das Land bereit, 12,8 Millionen Euro locker zu machen.

12,8 Millionen Euro für Um- und Ausbau

„Damit wird ein zentraler Schritt für die weitere Verbesserung der psychiatrischen und psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten gesetzt“, betonen Mikl-Leitner und Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann. Dies sei gerade im sensiblen Bereich von Kindern und Jugendlichen von großer Bedeutung.

Im Gesamtprojekt enthalten sind außerdem die Erweiterung der Tagesklinik für Erwachsenenpsychiatrie, die Errichtung einer Sonder- und Heilstätten-Schule und weiters die Verlegung der kaufmännischen Direktion, die derzeit noch provisorisch in Containern untergebracht ist.

Das Uniklinikum Tulln wollte zu diesen Plänen derzeit noch nicht Stellung nehmen, da dies noch zu früh sein und „die Planungs- und Bauphase erst 2019 starten wird“.