Zwentendorfer Rathaus nun im "Container-Format". Ab sofort bietet Zwentendorf die Gemeindeverwaltung in kompakter und klar organisierter Form in der Postgasse 12 in einer Containeranlage an.

Von Maria Knöpfl. Erstellt am 14. Oktober 2020 (04:28)
Bereits im April wäre die Gemeindeverwaltung in den Container gezogen, allerdings machte Corona dem Vorhaben einen Strich durch die Planung. (v.l.) Bürgermeisterin Marion Török, Rene Schneider, Denise Sigl, Ursula Weiker, Martina Laber, Christian Richter, Manuela Böck, Petra Petschko-Köberl, Marianne Kerschbaumer und Brigitte Jansen.
akiramfoto

„Unser Team arbeitete bei der Umsiedelung bestens zusammen. Wir agieren sehr kostensparend. So wurde die alte Einrichtung des Rathauses in der Container-Anlage von den Bauhofmitarbeitern wiederaufgebaut,“ erklärt Bürgermeisterin Marion Török. Eigentlich sollte schon im April übersiedelt werden, dieser Termin wurde coronabedingt verschoben.

Neu für die Zwentendorfer ist die Installation des Büros für „Bürgerservice“, gleich beim Haupteingang. Dort kann der Besucher viele Angelegenheiten gebündelt erledigen. Der Haupteingang zur Containeranlage befindet sich in der Postgasse 12. Dieser Eingang ist barrierefrei und Parkplätze sind auch vorhanden. In der Hauptstraße 21 – dem alten Rablhaus – ist ein nicht barrierefreier Durchgang zur Containeranlage während der Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung möglich. Aus den alten Regalen der öffentlichen Bücherei im Rathaus wurde im Rablhaus-Durchgang ein „Offener Bücherschrank“ gebastelt. So konnte der Wunsch der Zwentendorfer nach einem derartigen Platz, der im Bürgerbeteiligungsprojekt 2019 oftmals ausgesprochen wurde, erfüllt werden.

Derzeit laufen die Ausschreibungen für die Baumaßnahmen des Umbaus der Mittelschule, des Musikheims, des Hauses der Geschichte und des Rathauses. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2021 starten. Das provisorische Gemeindeamt im Container ist – aus heutiger Sicht – für zwei Jahre geplant.