Fünf Verletzte und viel Blechschaden. Die Tullner Stadtfeuerwehr kam in den letzten Tagen kaum zum Verschnaufen.

Von Doris Firmkranz. Erstellt am 04. September 2019 (04:04)
Stadtfeuerwehr
Kameraden der Tullner Stadtfeuerwehr bei den Bergearbeiten im Auwaldneben der Nordumfahrung.

Die Serie zum Teil folgenschwerer Verkehrsunfälle begann am Samstag, kurz nach 17 Uhr. An der Kreuzung Jahnstraße-Grünwaldgasse – kollidierten zwei Fahrzeuge. Neben massiven Fahrzeug-Schäden waren zwei Verletzte zu beklagen.

Nur wenige Stunden später, kurz vor 21 Uhr, rutschte ein Pkw über den Bordstein auf einem Parkplatz bei der Dr. KarlLandsteiner-Straße in den Graben. Verletzt wurde niemand.

Am darauffolgenden Montag kam es gegen 15 Uhr auf der Tullner Nordumfahrung zu einem Verkehrsunfall, mit zwei Verletzten. Ein Fiat 500 war in einer Kurve von der Fahrbahn abgekommen, mit einem entgegenkommenden Pkw kollidiert und nach einem Überschlag in einem Waldstück gelandet.

Glimpflich verlief wenig späterein Ausrutscher einer Pkw-Lenkerin auf einer Nebenstraße der Nordumfahrung.

In allen vier Fällen übernahm die Stadtfeuerwehr die Berge- und Aufräumarbeiten.

Ebenfalls auf der Nordumfahrung ereignete sich bereits am Samstagabend ein schwerer Unfall, an dem zwei Pkw und ein Motorrad beteiligt waren. Der Biker wurde dabei unbestimmten Grades verletzt.