Bezirk Tulln: Einsätze nach Regenfällen. Seit dem Sonntagmorgen waren die Feuerwehren im Bezirk gefordert.

Von Redaktion noen.at. Erstellt am 21. Juni 2020 (18:45)

Durch die anhaltenden Regenfälle, seit Samstag sind über 95 Liter/m² gefallen, sind die Flüsse und Bäche wie Perschling, Große und Kleine Tulln und andere Bäche angeschwollen. Dadurch gab es lokale Überschwemmungen und Treibholz wurde mitgeschwemmt was zu Verklausungen führte. Die Feuerwehr musste diese Verklausungen bei Brücken und Wehren räumen.

Außerdem musste Keller und Garagen ausgepumpt werden. Es gab lokale Vermurungen, wo Straßen freigemacht werden mussten. Gräben und Einlaufrohre mussten von Geröll und Holz geräumt werden, damit das Wasser abfließen konnte.

Es waren 17 Feuerwehren mit an die 200 Frauen und Männer im ganzen Bezirk im Einsatz:

  • FF Rappoltenkirchen
  • FF Sieghartskirchen
  • FF Judenau
  • FF Kirchbach
  • FF St. Andrä-Wördern
  • FF Altenberg
  • FF Maria Gugging
  • FF Kogl
  • FF Sitzenberg
  • FF Ried am Riederberg
  • FF Wilfersdorf
  • FF Tulbing
  • FF Chorherrn
  • FF Michelhausen
  • FF Großweikersdorf
  • FF Altenberg