,,Toter Winkel“ von Fahrzeugen: Polizei übte mit Tulbinger Schülern

Für die Fahrer von Lkw und Bussen sind Kinder im ,,toten Winkel“ nicht sichtbar.

Erstellt am 19. Oktober 2021 | 04:48
440_0008_8204098_tul41_28_tulb_vs_polizei_toter_winkel_0.jpg
Die Kinder waren überrascht, wie viele vin ihnen der Fahrer aus bestimmten Blickwinkeln nicht sehen kann..
Foto: privat

,,Erstmals im Bezirk Tulln wurde von Polizei und Feuerwehr gemeinsam eine Übung für die Kinder der 3. Klassen zur Erkennung des Sichtfeldes durchgeführt“, informiert Polizist Andreas Moser.

Mit seiner Kollegin Karin Hebenstreit informierte er die Kinder der 3a und 3b Klasse der VS Tulbing über Sichtfeld und toten Winkel bei Lkw und Bussen. Die Feuerwehr stellte dafür extra zwei unterschiedliche Fahrzeugmodelle zur Verfügung.

Für die Klassenlehrerinnen Martina Hofbauer und Ines Schoisengeier war diese Übungseinheit ein wichtiger Beitrag zur Sicherheit der Kinder im Straßenverkehr. Die Kinder waren sich einig: ,,Wir halten einen größeren Sicherheitsabstand ein, denn wir wollen gesehen werden.“